Von euch zum neuen Projekt gewählt: #MaMe




Willkommen in der Kleinstadtidylle von Finning-Gard, wo Romantik auf skurrilen Horror trifft.

Die ersten 10.000 Wörter stehen und ich könnte kaum zufriedener sein!


Hinter den Kulissen:

Der Plot von #MaMe entstand Anfang des Jahres. Manche wissen vielleicht was das Plotmodell „Dramentheorie“ ist. Kurzfassung: es ist ein Dreieck. Die untere linke Seite markiert den Anfang, rechts das Ende. Insgesamt gibt es 5 Schritte, die den Weg von einer zur anderen Seite verbinden.

#MaMe hat mich vier dieser Dreiecke abverlangt. Für jeden der beiden Protagonisten. Das bedeutet 40 wichtige Plotpunkte (wichtige Eckpfeiler einer Geschichte), die ich abarbeiten muss. Und das Ende ist dabei nicht wirklich inbegriffen. Das kam dann irgendwie noch extra dazu.

Mit meinen 10.000 geschriebenen Wörtern kann ich gerade mal behaupten ich bin bis Punkt 4 gekommen. Ups.

Ich bin dennoch optimistisch, dass es ein Einzelband werden wird. Einer, in dem bereits jetzt viel liebe zum Detail liegt und bei dem ich mir eine Namensliste anlegen musste, um durchzublicken. Blöd, wenn in einer Kleinstadt sich jeder irgendwie kennt.

Im Moment ist noch alles ruhig in Finning-Gard. Die beiden Charaktere haben sich noch nicht persönlich kennengelernt. Und „der Neue“ hat keine Ahnung, auf was er sich da eingelassen hat, als er das Jobangebote annahm.


Fragen? Stellt sie!


Bleibt gesund,

eure Melanie

26 Ansichten0 Kommentare